Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Beamtendarlehen – günstige Finanzierungsmöglichkeit für Staatsbedienstete

KreditBeamte sind Angestellte des Staates und leben mit stabilen Einkommen und einer Arbeitsplatzgarantie in soliden wirtschaftlichen und finanziellen Verhältnissen. Dieser Umstand macht Sie für Banken zu einer begehrten Klientel, denn Zahlungsausfälle durch den Verlust des Arbeitsplatzes sind weitestgehend ausgeschlossen. Für diese Berufsgruppe wurde von der Kreditwirtschaft mit dem Beamtendarlehen eine spezielle Form des Kredites entwickelt.

Günstige Konditionen und flexible Laufzeiten
Staatsbedienstete kommen bei der Aufnahme eines Darlehens in den Genuss zahlreicher Vorteile. Sie profitieren von äußerst günstigen Konditionen und einer flexiblen Gestaltung der Laufzeiten. Von Kreditgebern werden Angehörige dieser Berufsgruppe als zuverlässige Partner geschätzt. Das Risiko, dass Beamte ihren Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur unzureichend nachkommen, wird aufgrund der lebenslangen Arbeitsplatzgarantie von den Banken als äußerst gering eingestuft. Diese Vorteile für den Kreditgeber finden nicht nur in günstigeren Kreditzinsen ihren Niederschlag, sondern auch bei der Gestaltung der Laufzeiten. Nicht selten wird Beamten das Recht eingeräumt, das Kreditvolumen mit Sondertilgungen jederzeit zu verringern. Dabei entstehen den Kreditnehmern häufig keine Kosten. Wegen der guten Bonität verzichten die Kreditinstitute oft auf Vorfälligkeitszinsen. Ein Beamtendarlehen ist beliebt zur Finanzierung des Eigenheims und als Konsumkredit.

Baufinanzierung über ein Beamtendarlehen
Neben dem vergleichsweise niedrigen Zinssatz kommen Staatsbedienstete bei der Finanzierung eines Eigenheims durch die Verknüpfung mit einer Kapitallebensversicherung in den Genuss eines weiteren Vorteils. Der Kreditnehmer schließt zeitgleich mit der Unterzeichnung des Darlehensvertrages einen Vertrag über eine Lebensversicherung gleicher Laufzeit ab. Die Versicherungssumme der Kapitallebensversicherung entspricht dabei exakt dem Darlehensbetrag. Die Lebensversicherung dient der Bank als Sicherheit und gewährleistet den Angehörigen des Kreditnehmers gleichzeitig Schutz im Todesfall. Dieses Konstrukt besitzt den Vorteil, dass Beamte während der gesamten Laufzeit keine Tilgungsraten an die Bank zu zahlen haben. Es fallen lediglich Zinszahlungen an. Am Ende der Laufzeit erfolgt die komplette Tilgung der Darlehenssumme mit einem einzigen Betrag über die ausgezahlte Lebensversicherung. Der Kreditnehmer ist auf diese Weise dann vollständig entschuldet.

Kommentare sind geschlossen.