Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Das Geld auf dem Tagesgeldkonto

Anleger haben heute die Qual der Wahl. Welche Anlage ist nun die bessere, Tagesgeld oder eher ein festgelegter Betrag über einige Jahre. Teilweise eine schwierige Frage. Das wichtigste was es zu entscheiden gilt, ist die Verfügbarkeit. Denn beim Tagesgeldkonto besteht jederzeit die Möglichkeit an sein Bares zu kommen. Fallen unvorhergesehen Kosten an oder wird eine dringende Anschaffung benötigt, steht dem sogenannten Notgroschen nichts im Wege. Innerhalb kurzer Zeit ist der gewünschte Betrag in der Geldbörse. Natürlich hat das Geld auf dem Tagesgeldkonto noch weitere Vorzüge. Um die Entscheidung zu erleichtern, sind folgend einige wichtige Kriterien von Tagesgeld aufgeführt:

 

  • hohe Zinsausschüttung
  • flexibel, da täglich Verfügbarkeit
  • Zinsgutschrift monatlich
  • Mindesteinlage entfällt
  • Kontoführung online
  • Gebühren entfallen

 

Gibt es ein optimales Konto?

Jeder der sein  Bares auf einem Tagesgeldkonto parken möchte, sollte zunächst wissen, das diese Art Konto eine Ergänzung zu dem bestehenden Girokonto darstellt. Laufende Zahlungsabwicklungen sind nicht möglich. Es ist ein ausschließliches Anlageprodukt. Unbedingt ist es aber erforderlich, vor Vertragsabschluss diverse Bankkonditionen miteinander zu vergleichen. Besonders wegen der unterschiedlichen Zinssätze sollte man Tagesgeldkonten vergleichen. Die Konkurrenz ist groß und die Anbieter übertreffen sich gegenseitig mit verlockenden Aktionen. Jedoch sollte man genau hinschauen, da diese meist nur über einen bestimmten Zeitraum gilt und anschließend könnte sich das gewählte Geldinstitut als doch nicht so attraktiv herausstellen.

 

Das wichtigste beim Tagesgeld – der Vergleich

Das richtige Tagesgeldkonto kann nur durch Vergleiche gefunden werden. Dazu steht das Internet als optimale Quelle zur Verfügung. Im Netz gibt es viele Webseiten die sich mit dem Thema Anlage oder speziell auch mit Tagesgeld beschäftigen. Dort kann der User auf einen Blick erkennen, welche Bank vor allem den höchsten Zinssatz gewährt. Nach ein paar Angaben und einem Klick kann jeder seine Rendite selbst errechnen. Und wer sich entschieden hat, kann gleich online einen Antrag ausfüllen.

Kommentare sind geschlossen.