Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Facebook-Gruppe zur Verkaufsförderung

Blaue Fassade - Versicherung 1Im Bereich Versicherungs- und Finanzdienstleistungen hat in den letzten Jahren ein Umbruch stattgefunden. Kundenwünsche haben sich in Richtung Sicherheit verändert. Neue innovative Produkte sind dazugekommen. Marketing- und Absatzkanäle haben sich erheblich weiterentwickelt. Das erfordert von Finanz- und Versicherungsexperten, die auch künftig nachhaltig erfolgreich sein möchten, ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsvermögen. Vor allem der Bereich Kundenansprache bzw. Neukundengewinnung ist ein zentraler Bestandteil, der den Tagesablauf von Finanzdienstleistern bestimmt.

Facebook-Gruppen als wirksames Instrument der Kundenansprache
Mit Hilfe von sozialen Medien wie Facebook, ist es sehr leicht möglich potenzielle Kunden, eng mit einander zu vernetzen und ihnen gleichzeitig auch noch einen enormen Mehrwert zu bieten. In der Praxis, auf den Bereich Finanzdienstleistungen bezogen, gilt es gezielt neue Mitglieder zu binden, die auf der Suche nach speziellen Finanzprodukten sind und diese mit entsprechenden werthaltigem Informationsmaterial zu versorgen. Veröffentlichte Infos müssen deshalb einen wirklichen Mehrwert bieten.

Die jeweilige Zielgruppe so genau wie möglich eingrenzen.
Um mit einer Facebook-Gruppe eine bestimmte Dienstleistung oder ein Produkt zu bewerben, ist die bloße Anzahl der Mitglieder nicht entscheidend. Vielmehr gilt es eine exakte Zielgruppe zu erstellen, bei der auch wirklich eine Affinität zum jeweiligen Angebot besteht. Nur Personen mit wirklichem Interesse bleiben dauerhaft in einer solchen Gruppe und nehmen die gebotenen Informationen auf.

Ausführliche Informationen zum genauen Aufbau einer Facebook-Gruppe und wie man eine Zielgruppe erfolgreich definiert findet man hier auf dieser Site.

Die einzelnen Aufbauschritte.
Um eine neue Gruppe aufzubauen, sind zu Beginn zwei Gruppenmitglieder notwendig. Zusätzlich zur eigenen Mitgliedschaft muss eine weitere Person als erster Interessent gewonnen werden. Hier könnte man einen sehr guten Freund aus der Freundesliste fragen und ihn hinzufügen. In der Regel sollte dies bei einem wirklichen Freund kein Problem darstellen.

Die Gruppe nach und nach erstellen
Die Erstellung der eigentlichen Gruppe ist mit wenigen Klicks durchgeführt. Die Hauptbestandteile für die neue Gruppe sind vor allem das Thema bzw. der Name, eine aussagekräftige Beschreibung, ein Titelbild und auch die Kontaktdaten oder das Impressum.

Erstelle zusätzlich eine Fanpage
Zusätzlich zur eigentlichen Gruppe ist es sinnvoll eine entsprechende Fanpage zu erstellen. Diese ist ebenfalls in wenigen Minuten erstellt und kann mit Hilfe von Facebook-Ads sehr günstig beworben werden. Schon mit einem geringen Tagesbudget ist es möglich Fans auf die Gruppe aufmerksam zu machen und als Gruppenmitglieder zu gewinnen. Informationen zu Facebook-Ads findet man direkt bei Facebook.

Fazit
Eine Gruppe, die auch tatsächlich mit Leben erfüllt ist, in der rege und sachlich diskutiert wird, und die auch ihren Usern einen echten Mehrwert bietet, sollte dauerhaft Bestand haben. Dennoch ist es wichtig, eine solchen Verkaufsmotor regelmäßig zu pflegen und zu moderieren. Es gibt für alle Mitglieder Rechte und Pflichten, die einzuhalten sind. Ein besonderes Thema stellt hier der Bereich Spam dar. Unter allen Umständen sollte vermieden werden, das Spammer in der Gruppe ihr Unwesen treiben. Um dem Problem zu begegnen besteht auf Facebook die Möglichkeit die Gruppe auf geschlossen einzustellen. Auch eine klar Kommunikation der Gruppenregeln ist für die Vermeidung von Spam wichtig. Hält ein Mitglied diese nicht ein, kann er verwarnt oder gleich aus der Gruppe ausgeschlossen werden. Auch die Option Beiträge erst nach Sichtung von einem Administrator freizugeben zu lassen, ist in einer Facebook-Gruppe möglich. Spam wird nicht gänzlich zu verhindern sein, kann jedoch mit einigen Methoden wirksam eingedämmt werden.

Kommentare sind geschlossen.