Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Für die Zukunft sparen

Dollar bills fly in flocksSparen will gelernt sein. Deshalb sollten auch bereits Kinder damit beginnen von ihrem Taschengeld regelmäßig etwas auf die hohe Kante zu legen. Bereits durch kleine monatliche Beträge werden junge Menschen daran gewöhnt für laufende Konsumwünsche oder für die spätere Altersvorsorge etwas zur Seite zu legen. Auch durch zunächst nur kleine Sparleistungen kann durch den so genannten Zinseszinseffekt im Laufe der Jahre ein beachtlicher Geldbetrag angehäuft werden.

Das Prinzip das für eine monatliche Anlage spricht ist im Grunde recht einfach zu erklären. Ein schon altes Sprichwort dazu lautet: „Spare in der Zeit dann hast du in der Not“. Auch heute hat diese Aussage noch ihre Berechtigung. So sollte möglichst früh mit dem Sparen von Kapital begonnen werden. In Zeiten wo dies noch problemlos möglich ist wird Geld angespart, das dann in weniger guten Zeiten als eine Art Notgroschen zur Verfügung steht. Ziel ist es Einnahmen von heute in der Zukunft bei Bedarf zur Verfügung zu haben oder im Idealfall diese noch weiter zu vermehren.

Für potenzielle Anleger, die monatliche Sparleistungen erbringen möchten, bieten Banken inzwischen eine große Auswahl an individuellen Sparformen. Je nach persönlicher Risikobereitschaft, kann hier das passende Produkt gewählt werden. Vom einfachen Banksparplan bis hin zum etwas mehr risikobehaftetem Fondssparplan ist nahezu für jeden Bedarf etwas dabei. Im Internet gibt es zudem massenhaft Informationsmaterial zu Thema Geldanlage mit regelmäßigen monatlichen Beträgen. Die Seite http://einfach-sparen-lernen.de/monatlich-sparen bietet ihren Lesern eine Reihe von Beispielen wie man sein Geld gewinnbringend anlegt. Die einzelnen Fachbegriffe dazu sind hier noch einmal gut erklärt.

Egal ob sich ein Sparer für ein Tagesgeldkonto oder einen Fondssparplan entscheidet, es kommt immer darauf an das er am Ball bleibt und auch wirklich versucht permanent etwas auf die Seite zu legen. Hier kann es absolut sinnvoll sein monatlich einen Dauerauftrag bei seiner Bank anzulegen oder einen bestimmten Betrag per Lastschrifteinzug auf das Anlagekonto einziehen zu lassen. Jeden Monat selbst etwas freiwillig zu überweisen hat sich in der Praxis nicht bewährt.

Bei der Anlage selbst sollte noch darauf geachtet werden, das ein Sparplan immer auf eine lange Zeit ausgelegt wird. Ferner hat es Vorteile für den Anleger, wenn über die jeweilige Anlage jederzeit in Teilbeträgen wieder verfügt werden kann. Experten empfehlen auch statt nur einer Anlage mit einem festen Betrag, lieber mehrere Anlagen mit kleineren Teilbeträgen zu wählen.

Kommentare sind geschlossen.