Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Gute Finanzierungen für Solaranlagen finden

Solaranlagen sind aus vielerlei Hinsicht eine sehr lukrative Sache. Wer sich für die Variante Photovoltaik entscheidet, profitiert von den gesetzlich festgeschriebenen hohen Vergütungen, die für den in das öffentliche Netz eingespeisten Strom gezahlt werden. Außerdem haben die Netzbetreiber eine gesetzlich verankerte Anschlusspflicht für die Photovoltaik-Anlagen aufs Auge gedrückt bekommen. Genauso nutzbringend sind die solarthermischen Module, weil sie für langfristig niedrige Heizkosten sorgen. Und last but not least gibt es einige interessante Möglichkeiten, wie man zu einer guten Finanzierung für eine Solaranlage kommt.

In einigen Bundesländern werden besondere Kredite für den Bau von Solaranlagen vergeben. Dabei handelt es sich vor allem um die Regionen, in denen der Tourismus einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftskraft leistet. Dort soll die Umwelt so wenig wie möglich belastet werden, um auch in naher und ferner Zukunft noch Gäste anlocken zu können. Diese Kredite zeichnen sich dadurch aus, dass sie niedrige Zinsen und sehr lange Laufzeiten miteinander kombinieren. Das bewirkt eine Ratenhöhe, die sich aus den Einnahmen von der Solaranlage finanzieren lässt. Garantien für zwei Jahrzehnte und mehr auf die Solarpaneele sorgen dafür, dass von den Betreibern darüber hinaus auch noch interessante Gewinne erwirtschaftet werden können.

Auch die klassische Baufinanzierung kann als Kredit für Solaranlagen herhalten. Allerdings sollte man hier immer die oft erheblichen Nebenkosten durch die Besicherung im Grundbuch mit einrechnen. Das hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Konsumkredite als Finanzierung für Solaranlagen interessant geworden sind. Dazu trägt auch bei, dass die maximal möglichen Summen dieser Kredite erheblich in die Höhe geschossen sind. Die einstige Beschränkung auf 10.000 Euro ist heute bei keinem Anbieter mehr zu finden.

 

Kommentare sind geschlossen.