Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Kostenlose Kreditkarten – Was haben sie heute zu bieten?

Dass es heute überhaupt kostenlose Kreditkarten gibt, ist der Tatsache zu verdanken, dass der Finanzmarkt schon längst nicht mehr lokal beschränkt arbeitet, sondern eine zunehmende Globalisierung aufweist. So müssen sich die zahlreichen deutschen Banken dem internationalen Wettbewerb stellen und um die Gunst von jedem einzelnen Kunden kämpfen. Das führt dazu, dass der Kunde einen guten Service und auch sich ständig verbessernde Leistungen angeboten bekommt. Oder- auf gut Deutsch gesagt – das Angebot für die kostenlose Kreditkarte ist dem Zwang der Banken zur Neukundengewinnung geschuldet. Da werden schon gern einmal zusätzliche Boni wie ein Startguthaben oder die Teilnahme an diversen Rabattsystemen gleich mit dazu angeboten.

Genau dort liegt bei vielen Offerten für eine kostenlose Kreditkarte auch der Haken: Sie ist nur für Neukunden verfügbar. Außerdem sind die entfallenden Kosten bei einigen Anbietern auf das erste Jahr der Laufzeit eingeschränkt. Ab dem zweiten Jahr müssen dann Gebühren bezahlt werden. Bei welchem Anbieter für kostenlose Kreditkarten das im Einzelnen der Fall ist, erfährt man, wenn man beim Kreditkarten Vergleich einen interessierten Blick in die Allgemeinen Vertragsbestimmungen der Banken wirft.

Doch es könnte für eine vermeintlich kostenfreie Kreditkarte noch mehr versteckte Gebühren geben. Sie zeigen sich beim Bargeldbezug am Geldautomaten, wo oft nur zwei Abhebungen pro Monat kostenfrei sind. Wer seinen Bedarf an Bargeld gut planen kann, für den sind sie eine gute Sache. Wer allerdings regelmäßig Kleinbeträge abheben möchte, der sollte sich nach anderen Angeboten für eine kostenlose Kreditkarte umschauen. Die gleiche Aufmerksamkeit sollte man beim Kreditkarten Vergleich den Gebühren für Barabhebungen und Bezahlvorgänge im Ausland schenken.

Kommentare sind geschlossen.