Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Sichere Anlagen: Tagesgeld und Festgeld

Dollar bills fly in flocksBei der Anlage von Geld geht der Deutsche lieber auf Nummer sicher. Die Sicherheit der getätigten Einlagen steht aktuell klar vor den zu erzielenden Renditen. Beliebt sind vor allem konservative Anlageformen wie etwa das Tagesgeld oder aber auch das Festgeld. Bei der Wahl des jeweiligen Produktes spielt der persönliche Anlagehorizont (Wie lange kann ich mein Geld entbehren?), sowie die Verfügbarkeit die entscheidende Rolle.

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik der europäischen Zentralbank (EZB) befinden sich die Zinssätze für Tagesgeld- und Festgeldeinlagen auf dem niedrigsten Stand überhaupt. Die ständige Senkung des Leitzinses in der Eurozone haben direkte Auswirkungen auf die Renditen dieser Sparformen. Mittlerweile ist es vor allem mit Tagesgeld schwierig geworden Zinsgewinne zu erwirtschaften, die über der gültigen Inflationsrate liegen.

Anlage in Tagesgeld
Tagesgeld ist wohl zur Zeit die attraktivste Geldanlage schlechthin. Der Anleger braucht sich nicht festzulegen und kann jederzeit wieder über sein Kapital ganz oder teilweise verfügen. In den meisten Fällen fallen keinerlei Bearbeitungs- oder Kontoführungsgebühren an. Wenn die Zinsen steigen kann sofort eine neue Anlageform gewählt werden. Durch die gesetzliche Einlagensicherung kommt auch der Sicherheitsaspekt nicht zu kurz. Weiter Informationen zu Tagesgeld findet man auf www.tagesgeldvergleicher.net.

Anlage in Festgeld
Festgeld eignet sich als Anlage wenn ein potenzieller Anleger längerfristig auf sein Geld verzichten kann. Die Zinsen für die getätigte Einlage sind oft deutlich höher als für Tagesgeld. Auch hier herrscht die gleiche Sicherheit wie bei der Tagesgeldeinlage. Gebühren sollten ebenfalls nicht anfallen. Einen Teil Festgeld in Kombination mit einem Teil Tagesgeld garantiert ein hohes Maß an Flexibilität. Weitere Infos zu Festgeld sind zu finden auf www.festgeldvergleicher.net.

Auf die Konditionen achten
Sicher, die Zinssätze sind auf einem historischen Tiefstand angelangt. Dennoch kann mit ein wenig Geschick und Weitsicht noch eine ordentliche Rendite erzielt werden. Viele Banken bieten vor Allem für Neukunden attraktive Einsteigerangebote. Durch regelmäßige Informationen und Wechselbereitschaft können so immer wieder günstige Angebote gefunden und wahrgenommen werden. Wer den geringen Aufwand nicht scheut, findet immer wieder ein neues und zugleich lukratives Angebot.
Auf jeden Fall sollten die vorliegenden Angebote immer gründlich geprüft und miteinander vergleichen werden. Auch auf die Gebührenstruktur sollte ein Anleger achten. Da langfristige Angebote in der Regel etwas bessere Konditionen bieten, wäre es eine Überlegung Wert zumindest ein Teil des Kapitals der Bank längerfristig zur Verfügung zu stellen.

Fazit
Wie sich die Zinspolitik der EZB in den nächsten Monaten entwickelt kann niemand vorhersagen. Das wird hauptsächlich davon abhängen wie die Wirtschaft in der Eurozone wachsen kann und die einzelnen Länder ihre Staatsverschuldung in den Griff bekommen werden. Eine deutliche kurz- bzw. mittelfristige Zinssteigerung kann aus heutiger Sicht jedoch erst einmal ausgeschlossen werden. Dennoch ist es nach wie vor möglich eine ordentliche Rendite mit einem Tagesgeldkonto oder auch einem Festgeldkonto zu erzielen.

Kommentare sind geschlossen.