Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Silvester feiern in Berlin – Insider Tipps

„Silvester in Berlin“ ist natürlich keine Insider Tipp – es ist deutschlandweit bekannt, dass der Jahreswechsel nirgendwo so schön gefeiert wie in der Bundeshauptstadt, und nirgendwo anders gibt es die weltgrößte Silvester-Meile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule. Trotzdem birgt die Mega-Party mit Silvesterfeuerwerk und Open-End-Diskothek unter freiem Himmel noch einen Fakt, der bisher kaum wahrgenommen wurde.

Wer ab 14 Uhr schon einmal die Meile entlang bummelt, kann die Soundchecks und Proben der bekannten Künstler erleben, die am Abend u.a. in der ZDF-Live-Sendung „Willkommen 2014“ auftreten. Das ist einfach das bessere Erlebnis. Man ist hautnah dabei und zuweilen ergibt sich auch ein Kontakt. Bei der Abend-Show ist das natürlich nicht möglich. Der Abend bietet dafür andere Möglichkeiten in Hülle und Fülle. Eine tolle Open-Air-Party läuft auch im Medien-Center am Osthafen an der Oberbaumbrücke.

Tipps für das Tagesprogramm
Aber bis dahin gibt es in Berlin auch noch ganz andere Tipps, die ebenfalls von der etwas anderen Art sind. Da wäre z.B. der beliebt Silvester-Gag „Dinner for one“. Den kann man in Berlin live erleben und zwar stündlich: im Kunst- und Kulturzentrum Brotfabrik Berlin-Weißensee am Caligariplatz ab 15.30 Uhr. Dabei ist keine Aufführung wie die andere – also auch nicht „the same procedure as last year“. Wer mit Kindern unterwegs ist, kann die entscheidenden Stunden vor dem Abend entspannt im Familientheater in der Parkaue oder im Figurentheater „Grashüpfer“ am Treptower Park verbringen.  Auch für die Familie, aber mehr noch für aktive Sportfreunde geeignet ist der 38. Berliner Silvesterlauf am Teufelsberg. Ab 12 Uhr treten die Teilnehmer am Mommsenstadion (Start und Ziel) in skurrilen Verkleidungen an.

Heiße Party Tipps
Mit dem phänomenalen Silvester-Feuerwerk über Berlin sind immer mehr Partys über den Dächern der Stadt zum Top-Tipp geworden. Es ist ein unglaublicher Anblick, wenn Punkt 12 gefühlte Millionen von Raketen und Krachern losgehen und sich der Himmel über Berlin in eine fantastische Landschaft aus Farben, Licht und Nebel verwandelt – und das für mehr als eine Stunde. Den 250-Grad-Rundumblick aus der Glasfassade bietet das Private Penthouse am Gendarmenmarkt, 360 GRad sind es in der Puro Sky-Lounge im Tower des Europa-Centers in der West-City, im Solar Berlin am Tempodrom oder im „40 Seconds“ (so lange dauert die Aufzugfahrt) an der Neuen Nationalgalerie.

Phantastisch geht es auch im „Chamäleon“ in den Hackeschen Höfen zu – mit der atemberaubende Akrobatik-Show „Beyond“ und „Polkaholix“. Hier und in allen Dance Floors ist es gut, wenn die Besucher ihre Karten von American Express dabei haben. Denn im Silvestergetümmel von Berlin und Partys ohne Ende ist es ausgesprochen hilfreich, immer liquide zu bleiben.

Kommentare sind geschlossen.