Finanzwiki-Blog.de

News aus der Welt der Finanzen

Zertifikate, eine Auswahl

| Keine Kommentare

Die geeignete Anlagestrategie ist das A&O eines jeden Anlegers, der erfolgreich sein möchte. Für viele ist es hierbei besonders wichtig, das Risiko weit unten zu halten. Bei der derzeit eher schwierigen Lage an den internationalen Finanzmärkten, ausgelöst durch die Schuldenkrise in Europa, ist es jedoch oftmals sehr viel schwieriger für Investoren, die richtige Strategie für ihre Anlagen zu finden. So sieht das auch Jürg Zeltner, der als CEO beim Wealth Management bei der UBS tätig ist: „Die Zahl der Anlage- und Investitionsmöglichkeiten ist bereits heute fast unüberschaubar geworden und wächst täglich an Zahl und Produktvarianten. Gleichzeitig müssen Investitions- und Anlageentscheidungen immer schneller und zeitgleich zu den jeweiligen Marktzeiten getroffen werden, und das vor dem Hintergrund einer weltweiten Verkettung von Informationen, Ereignissen und Märkten.“

Was kann man als Anleger also tun, um den derzeit drastischen Kursausschlägen zu entgehen? Risikoreduzierung ist in jedem Fall das Wort der Stunde, was dieses Thema betrifft. Die meisten Anleger reagierten demzufolge und flüchteten sich im Verlauf dieses Krisensommers in die als sicher geltenden Anlagen Gold, Silber und Immobilien. Doch es müssen ja nicht immer nur diese Varianten sein. Der Anleger hat die verschiedensten Möglichkeiten. Da wären zum Beispiel Zertifikate. Wer das Risiko scheut, ist wahrscheinlich am besten mit einem Bonuszertifikat bedient. Doch es gibt auch noch andere Modelle, wie das Discountzertifikat oder das Indexzertifikat.

Discountzertifikate sind eine relativ günstige Variante, denn der Anleger bezahlt nur einen geringen Preis durch einen Abschlag. Wenn der Kurs des Basiswertes am festgelegten Tag oberhalb oder auf dem festgelegten Höchstbetrag notiert, dann ist dem Anleger ein guter Gewinn garantiert und ihm wird der maximal mögliche Betrag ausgezahlt. Bei Seitwärtsbewegungen im Markt und bei leicht fallenden Kursen des Basiswerts ist ein Discountzertifikat eine der sichersten Lösung, es hat jedoch auch nur geringe Gewinnchancen. Im Gegensatz dazu bildet ein Indexzertifikat einen Index eins zu eins ab. Das sorgt für eine identische Performance an der Wertentwicklung des Basiswertes. Diese Form von Zertifikat kann mit begrenzter oder unendlicher Laufzeit erworben werden und bietet eine große Diversifikation verschiedener Aktien. Es stellt außerdem eine günstige Alternative zum klassischen Fondsinvestment dar. Wobei unter den drei Beispielen das Bonuszertifikat mit Sicherheit als das am wenigsten risikoreiche zu beschreiben ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*